Hähnchenbrust, Tomaten, Lauchzwiebeln, viel Schärfe und ein wenig Käse — das Ergebnis dieses Küchenexperiments kann sich sehen lassen. Die kleinen Quiches eigenen sich bestens als Hauptgang an warmen Tagen oder auf dem Buffet. Dabei ist die Zubereitung relativ unkompliziert.


Zutaten

für den Hefeteig

  • 250 g Mehl
  • 1/2 Päckchen Trockenhefe
  • Olivenöl
  • Salz
  • Zucker
  • lauwarmes Wasser

für die Füllung

  • 500 g Hähchnefilet
  • 2 große Tomaten
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 Zwiebel
  • Olivenöl
  • 2 Chili
  • Paprika scharf
  • Curry
  • Tabasco
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 TL Rohrzucker
  • Lauchzwiebeln
  • Pizzakäse

Zubereitung

Die Zutaten für den Hefeteig vermischen und zu einem Teig verrühren. Dieser sollte anschließend an einem warmen Ort gehen. Ich stelle ihn dazu meistens bei 50 ° für 30 Minuten in einer Schüssel in den Backofen.

In der Zwischenzeit kann die Soße zubereitet werden. Dazu in einem Mixer die 2 Tomaten, Zwiebel, Knoblauchzehen sowie die Gewürze (Chili, Paprika, Curry, Salz, Pfeffer) und den Zucker mit etwas Olivenöl und einem Schuss Wasser und Tabasco vermischen und zerkleinern. Die Hähnchenbrustfilets in kleine Stücke schneiden und in der Hälfte der Soße einlegen. Ich habe sie nur kurz ziehen lassen, auch etwa 30 Minuten. Bessere Ergebnisse erzielt man sicher, wenn das Fleisch über längere Zeit ziehen kann. Anschließend wird es in einer Pfanne gebraten.

Schon fast fertig! Im letzten Schritt den Teig ausrollen, zuschneiden und in Muffinformen auslegen. Mit Fleisch füllen, etwas Soße darübergeben, gehackte Lauchzwiebeln darauf und zum Abschluss den Käse darüberstreuen. Die Miniquiches dann für ca. 10 – 13 Minuten bei 180° Umluft in den Ofen schieben, bis der Teig knusprig und der Käse leicht angebräunt ist.

Das Rezept sollte ebenso gut mit Spinatfüllung oder Tofu funktionieren und so auch für Vegetarier geeignet sein. Ich werde das demnächst selbst noch einmal ausprobieren. Bis dahin: Guten Appetit!

Advertisements